Magazin

Rezeptideen & mehr von 1001Frucht

Französische Crêpes sind dünner als das deutsche Pendant Eier- bzw. Pfannkuchen oder österreichische Palatschinken. Sie werden traditionell auf einer gusseisernen Crêpe-Platte gebacken, doch auch in der Pfanne gelingen sie mit ein wenig Geschick perfekt. In Kombination mit der schmackhaften Dattel-Mandelmus-Creme sind sie sowohl zum Frühstück, am Nachmittag zu einer Tasse gutem Tee, oder auch als Dessert perfekt geeignet. Sowohl die Crêpes, als auch die Füllung kommen vollständig ohne Zucker aus.