Der Begriff „Low Carb" ist in aller Munde, kein Wunder, denn „Kohlenhydratminimierung“ klingt doch ein wenig zu sperrig für die normale Umgangssprache. Low-Carb bezeichnet verschiedene Ernährungsformen, bei denen es in erster Linie darum geht, den Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrungsaufnahme zu reduzieren.
Low Carb ist keine Diät, sondern eine bewusste Ernährungsweise und somit vielmehr eine Frage der persönlichen Einstellung zu dem was man zu sich nimmt statt einer Fastenkur.
Wer kennt das nicht? Vor der Arbeit noch schnell etwas beim Bäcker oder am Kiosk gekauft, was dann oftmals das Mittagessen ersetzen soll. Hinzu kommt ein voller Terminkalender, Unmengen von Kaffee, die den Hunger vertreiben sollen sowie kalorienreiche Snacks und Süßigkeiten zwischendurch.
Gerade zum Beginn der Schwangerschaft stellt man sich als werdende Mutter die Frage, welche Lebensmittel denn nun erlaubt sind und welche nicht.