Rezepte

Chutneys kamen in der Kolonialzeit durch die Engländer von Indien nach Europa. Während die Original-Rezepte in Indien oft aus Kokosfleisch, Gewürzen sowie Kräutern bestehen und meist sehr scharf sind, haben sich in Europa eher fruchtige Chutneys mit Früchten durchgesetzt. Chutneys werden ähnlich wie Marmeladen eingekocht, während Relishes nicht so lange gekocht werden und die Frucht- und Obststücke noch ganz bleiben.
Unter Gulasch versteht man in unseren Breitengraden meist ein Ragout österreichischer bzw. ungarischer Provenienz, das hauptsächlich mit Paprika gewürzt wird. Das es aber auch ganz anders zubereitet werden kann, zeigt unser heutiges Rezept: Orientalisch-afrikanische Gewürzmischungen wie Ras el Hanout, fernöstlicher Ingwer, Kardamom, schwarzer Pfeffer und Cumin würzen dieses Schmorgericht, das mit feinsten grünen Pistazien, Berberitzen und Mandeln abgerundet wird.
Ein zentraler Bestandteil der persischen Küche ist das ausgewogene Gleichgewicht zwischen dem Aroma frischer Zutaten, ausgesuchten Gewürzen und dem ausgeprägten Eigengeschmack der einzelnen Zutaten.
Wir stellen heute ein traditionelles Rezept aus unserer Heimat vor. Das Gericht wird in Persien vorzugsweise zum Frühstück gegessen, ist aber auch zu Mittag- und Abendessen sehr beliebt.
Adassi ist ein gehaltvoller Eintopf aus grünen Linsen, der leicht zuzubereiten, dafür aber umso delikater schmeckt.